Der Job der Hausfrau – Kein richtiger Job?

Viele denken wir liegen den ganzen Tag auf der faulen Haut. Aber wenn dem nur so wäre… Der Hausfrauen „Job“ ist nicht das, was die meisten sich darunter vorstellen. Unter Hausfrau stellen sich manche eine Frau vor, die Morgens ihren Haushalt macht und dann bis nachmittags ihr Mittagsschläfchen hält, dann das Essen macht und vielleicht noch so neben bei ein ganzes Buch liest. Sie hat ja Zeit. Und dann ist ihr Tag auch schon wieder vorbei und sie geht schlafen.

Aber wie vielfältig das Leben einer Hausfrau ist, dass sehen die wenigsten. Ich persönlich bin seit dem ich 17 Jahre alt bin verheiratet und somit auch eine Hausfrau geworden, alhamdulillah. Ich denke, dass viele diesen Job unterschätzen.

Denn wir Hausfrauen sind manchmal Experten, Psychologen, Motivationstrainer, Krankenschwestern, Lehrerinnen, Trösterinnen, Putzfrauen, Verwaltungsangestellte, Bespaßungspersonal, Streitschlichter, Uralubsplanerinnen, Köchinnen, Geschichtenerzählerinnen, Erzieherinnen und noch vieles mehr.

Ich bin auch eine Expertin, ich kann dir beispielsweise den besten aller Glasreiniger empfehlen oder dir sagen wie du Fruchtfliegen austrickst ohne sie zu töten ^^ So nennt mich doch ab heute einfach Glasfruchtfliegenexpertin 🙂

Psychologen sind wir immer dann, wenn uns jemand aus unserer Familie braucht, weil er traurig ist. Sei es Mutter, Vater, Ehemann oder Kind. Erst wissen wir meist nicht was wir sagen sollen, aber dann sprudeln die psychologischen Tipps nur so aus uns heraus. Weil wir eben einzigartig sind, wir Hausfrauen, Ehefrauen und Mütter.

Krankenschwestern sind wir dann, wenn die Familie sich verletzt hat. Wenn man noch keine Kinder hat, für den Ehemann und wenn man Kinder hat, für die lieben kleinen. Denn wer pustet und verbindet Wunden denn wohl besser als die Mama? Meist reicht schon die beruhigende Stimme einer Frau bzw einer Mutter um die Schmerzen verschwinden zu lassen 🙂

Putzfrauen sind wir eigentlich jeden Tag. Wir haben für fast jedes Haushaltsproblem den ultimativen Trick. ( Siehe auch Glasfruchtfliegenexpertin)

Verwaltunsangestellte sind wir auch jeden Tag. Denn wir verwalten unser Familenunternehmen. Sehen zu das alles gut läuft, dass der Ehemann versorgt ist, dass die Kinder in die Schule kommen. Wir schauen, dass sie saubere Wäsche haben und der Kühlschrank immer voll ist, dass es ihnen gut geht und das sie möglichst Sorgenfrei sind. Das sie alle ihre Impfungen haben und wir machen ihre Arzttermine. Wir schlagen uns mit manch einem Lehrer rum und mit den anderen Müttern, auch wenn wir einige davon nicht leiden können. Wir backen für die Schule und den Kindergarten und sind einfach immer da, wenn wir gebraucht werden. Viele Frauen erledigen auch den Briefverkehr. Machen Überweisungen und telefonieren mit den Banken, Behörden und was noch alles dazu gehört. Ich sag einfach nur allround Talent:)

Bespaßunspersonal sind wir beispielsweise dann, wenn ein Kind grad traurig von der Schule kommt oder gerade einfach mal einen schlechten, launischen Tag hat. Wenn es sein muss, stellen wir uns sogar vor den Kindern hin und machen den Ententanz und quaken dabei wie eine Ente. Wir machen uns zum Affen, damit sie lachen, aber das machen wir gerne. Bespaßungspersonal kann man auch für Ehemann, Schwiegereltern oder Eltern sein. Ich habe zum Beispiel selber noch keine Kinder, aber bin dennoch oft Bespaßungspersonal. Zum Beispiel dann, wenn meine Schwiegereltern streiten. Dann werde ich zum Entertainer, versuche sie zum lachen zu bringen, damit sie den Streitgrund schnell wieder vergessen.

Streitschlichter kann sein mit allen beteitigten Streithähnen ein klärendes Gespräch zu führen und ihnen zu sagen wie sinnlos Streit ist und das sie sich doch lieb haben sollen. Oder aber kann Streitschlichter auch bedeutet: ( siehe Bespaßungspersonal ^ 🙂 )

Die Hausfrau ist einfach so vieles in einem alhamdulillah. Auch wenn viele diesen Job der Hausfrau nicht annerkennen, wichtig ist, dass wir wissen was wir können und auch stolz sind und dankbar für unseren „Job“ , für unsere Bestimmung eine Hausfrau zu sein. Ich möchte mit diesem Artikel alle Hausfrauen ehren. Alle die Frauen die sich jeden Tag aufs neue um die Familie sorgen und kümmern, die in ihrem dasein als Hausfrau aufgehen und erblühen. Ihr seit wunderbar und leistet tolle, großartige Arbeit.

( nicht das sich jetzt diejenigen angegriffen fühlen die Arbeiten gehen 🙂 Ich wollte nur einmal den Spieß umdrehen, sonst werden immer die Arbeitenden, Ausbildungs machenden Frauen hervor gehoben und gelobt. Jetzt hebe ich meine Hausfrauen hervor und lobe sie.)

Ist das Leben als Hausfrau nicht wunderschön? Ich persönlich finde das die Frau einfach dafür gemacht ist, sich gut um ihre Familie zu kümmern und eine Hausfrau zu sein.

Wie seht ihr das? Ich möchte alle Meinungen und Anregungen wissen 🙂 Her mit den Kommentaren… 🙂

12 thoughts to “Der Job der Hausfrau – Kein richtiger Job?”

  1. Asslamu Aleikum liebe Schwester, ich bin dir wirklich dankbar, dass du das Thema Hausfrauen ansprichst. Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich immer ein sehr mulmiges Gefühl hatte, wenn ich schon daran dachte eine Hausfrau zu sein.Irgendwie kam es mir vor als ob das nciht genug sei, nur Hausfrau zu sein, es gibt doch so viele Möglichkeiten, so viele Jobs, so vieles was man machen kann. Was mir dann entgehen könnte
    Ich lerne noch und werde es … immer.
    Deine Beiträge sind wirklich Hilfreich. Möge Allah dich dafür belohnen.

    Assalamu Aleikum 🙂

  2. Salam, liebe Anna!

    Natürlich respektiere ich alle Frauen, egal ob sie Hausfrauen sind oder mehr. Meine Mutter ist auch Hausfrau und ich respektiere sie. Ich würde es niemals wagen es nicht zu tun. Jede kleine gute Arbeit ist wichtig und besonders, gar keine Frage.

    Was sollte jedoch so lobenswert sein, wenn ein Mensch nie vor die Tür geht? Manche Ansichten sind sehr komisch. Ich bin glücklich, wenn ich etwas von der Welt sehe, als nur meinen Garten, denn somit sehe ich die Schöpfung Gottes und bin in meinem Iman bestärkt. Außerdem brauche ich Bewegung und frische Luft, sonst fällt mir die Decke auf dem Kopf und der Alltag überfällt einen. Wenn es nach dem gehen würde nicht rauszugehen, dürfte ich nicht mit meiner Mutter spazieren gehen und ihr tut es sehr gut sich zu bewegen, sonst verlernt sie noch das gehen bei ihrer Krankheit. Kheir inshAllah.

  3. an Aaliyah:
    As salamu alaikom.
    Du schriebst „Da der Mensch nicht ununterbrochen beten kann, kann er sich auch nicht ununterbrochen mit dem Islam beschäftigen.“.

    Der Islam ist al hamdulillah eine ganze Lebensweise,nicht nur beten.Wäre es nur beten dann gebe ich dir Recht dass man das nicht den ganzen Tag machen kann und auch nicht sollte.Jedoch ist es falsch dass man sich nicht ununterbrochen mit dem Islam beschäftigen kann,denn wenn man die richtigen Absichten bei ALLEM was man tut hat,so hat man sich auch die ganze Zeit mit dem Islam beschäftigt!Und das soll man auch eigentlich,LEBEN für den Islam,damit sind nicht die 20 Minuten Gebetszeit am Tag gemeint.
    Auch ARBEITEN mit der richtigen Absicht IST „sich mit dem Islam beschäftigen“ denn man tut ja was mit der Absicht dass es für Allah swt ist (wenn man zB als Arzt Menschen hilft,denn Allah liebt jene die helfen und sich um die Kranken kümmern)!
    Islam kann alles Gute sein was wir tun,es ist nur wichtig die Absicht vor den Taten nicht zu vergessen,denn wenn man etwas nicht für Allah swt tut dann hat die gute Tat auch kein Gewicht mehr,denn es wird nur akzeptiert was mit der Absicht für Allah swt allein gemacht wird.
    Islam ist nicht nur Beten,nicht nur Familie,nicht nur Fasten etc…es ist jeder Moment den wir leben,wenn wir es nur nutzen würden indem wir die richtigen Absichten haben!Denn Islam kann auch arbeiten sein,dem Nachbarn helfen,jmd ins Gesicht zu lächeln,zu kochen,zu säubern,zu duschen,zu lesen,sich anzuziehen,..etc…einfach alles subhanAllah.

    Möge Allah uns rechtleiten,Amiiin.

    was salamu alaikom wr wb

  4. Salam, mashaAllah Schwester, was du alles machst ist super. Und ich bin auch stolz auf meine Schwestern die im Krankenhaus zum Beispiel arbeiten oder sehr wichtigen Berufen nachgehen. Dennoch bin ich mindestens genauso stolz, auf meine Schwestern, die zu Hause sind und sich nur um die Familie kümmern. Die sind nämlich auch sehr schlau und bilden sich weiter. Zum Beispiel die Schwestern die Niqab tragen, mashaAllah, ich finde das so toll und bin so stolz auf sie. Die können auch nicht Arbeiten gehen. Es gibt sogar Schwestern, die gehen nicht mal alleine raus. MashaAllah ich respektiere beide seiten 🙂

  5. Salam,
    wenn du nicht arbeiten gehen willst und es dir leisten kannst nicht zu arbeiten, um Geld zu verdienen, dann kannst du zu Hause bleiben. Es gibt Muslimas, die auch nicht arbeiten müssen, es aber wollen, da sie ihren Horizont erweitern wollen. Ich kenne eine Muslima, die mit ihrem Hijab als Ärztin in einem Krankenhaus arbeitet und auf sie bin ich total stolz! Sie hilft nicht nur den Menschen, sie macht auch Da’wa und ermutigt andere Muslimas mehr aus ihrem Leben zu machen und deren Traumberuf nachzugehen. Starke Muslimas braucht die Umma, die auch gewisse Qualifikationen haben. Dann kenne ich noch Schwestern, die Innenarchitektur studieren wollen. Andere haben schon die Matura bzw. das Abi, die anderen studieren schon, z.,B. Wirtschaft und Recht. Wissen ist Macht und kann nie jemandem schaden.

    Ich habe eine kranke Mutter. Mein Bruder ist auch schwer krank. Außerdem habe ich eine jüngere Schwester (14), auf die ich aufpassen muss, dass die ja nicht in die schiefe Bahn kommt. Heute ist das sehr leicht unter den Jugendlichen. Mein Vater geht arbeiten. Du kannst dir vielleicht vorstellen, welche Rolle ich im Haushalt habe und überhaupt was ich neben meinen eigenen Dingen wie Schule und Arbeit machen muss.

    Möge Gott uns zu den eldesten Menschen machen – Amin!

  6. Also ich hab mal von einem ganz weisen Mann gehört, dass das beste Hijab für die Frau ihre eigenen vier Wände sind. Und so sehe ich das auch. Wieso arbeiten gehen, wenn man nicht arbeiten gehen muss? Also wenn der Mann für einen sorgen kann, dann ist es unnötig zu arbeiten und bei Allah(swt) besser für die Frau, wenn sie nicht geht. Gegen weiterbilden hab ich nichts. Es gibt viele Ehrenwerte Berufe die man studieren kann, sowie Ärztin zum Beispiel.
    Ich denke ehrlich gesagt, du bist noch keine Hausfrau oder? Hört man zu mindestens so raus. Ich glaube du bist auch noch nicht verheiratet?
    Also ich bin zum Beispiel schon seid 2 Jahren Hausfrau. Ich finde das ist nicht mal eben nur ein bisschen aufräumen und kochen. Also erstmal ist es was anderes ob du ein Zimmer oder zwei zum aufräumen hast, oder eine 4 Zimmer Wohnung oder ein Haus. Dann ist es auch noch eine Aufgabe verheiratet zu sein. Meine Freundin zum Beispiel macht grad ihre Ausbildung und sagt, sie will erst heiraten, nachdem sie diese fertig hat. Sie sagt sie kann sich sonst nicht richtig um ihren Mann kümmern, ist Abends müde wenn sie heim kommt und hat vielleicht manchmal keine Zeit zum aufräumen und kann einfach nicht für ihn da sein. MashaAllah. Sie hat es schon erkannt..:)
    Ich würde beispielsweise garkeinen Job bekommen mit meiner Kleidung und was soll man dann machen? Einfach lockerer anziehen?Ich bin froh so wie es ist und bin gerne Hausfrau 🙂 Nicht weil es einfach eine leichte Arbeit ist und ich viel Zeit für mich habe, dass ist es nämlich nicht, sondern weil ich der Meinung bin, dass muslimische Frauen, wenn sie nicht müssen, nicht arbeiten gehen sollten. Denn du kommst mit Männern in Kontakt, meistens jedenfalls. Und wieso sollte ich das freiwillig machen?

  7. Danke liebe Schwester. Ja ich hab auch schon so einige male diskutiert. Die meisten wollen es einfach nicht verstehen, aber ich denke, dass die meisten die es eben nicht verstehen wollen, es einfach nicht können, weil sie keine Hausfrauen sind.

  8. das gefällt mir du hast wirklich recht damit das unter die Hausfrau eine vieles versteckte beruf gibts.Ich habe mehrmals mit vielem darüber diskutiert das eine Hausfrau viel arbeit hat aber jetst mit dem was du geschriben hast ein guten richtigen beweis gefunden.

  9. Jede Frau muss für sich selbst entscheiden, was sie aus sich und ihr Leben macht. Für mich sind Frauen mehr zu loben, wenn sie nicht nur für sich und für ihre Familie sorgen, sondern auch für die Umma so gut es geht.

    Mutter zu sein ist eine Lebensaufgabe und damit etwas Wertvolles. Wenn die Kinder älter werden, werden sie die eigene Mutter nicht so sehr brauchen oder braucht ein 24jähriger Junge rund um die Uhr seine eigene Mutter um sich? Der Sohn/die Tochter wird selbstständig und sie bauen sich ihr eigenes Leben auf, weswegen man dann mehr freie Zeit hat und was soll man in dieser langen freien Zeit anfangen? Kochen und Putzen ist schnell erledigt, da man nicht jeden Tag einen großen Aufwand für das Kochen verwenden sollte, was zur leichten Verschwendung werden kann und einen Großputz veranstaltet man auch nicht jeden Tag. Natürlich muss man jeden Tag aufräumen, das ist aber eine leichte Sache. Dann hat man noch Zeit für seine eigenen Hobbys und vor allem für den Islam. Da der Mensch nicht ununterbrochen beten kann, kann er sich auch nicht ununterbrochen mit dem Islam beschäftigen. Deswegen ist meiner Meinung nach die geistliche Weiterentwicklung in jedem Fall vorteilhaft, egal ob sie das in der Arbeit umsetzen will oder nicht, z.B. kann sie etwas Interessantes studieren. Oder durch ihre freie Zeit auch arbeiten gehen. Denn wie gesagt, wenn die Kinder 20 werden, werden sie nicht mehr so abhängig sein und selbst unter 20 werden sie schon selbstständig, alhamdulillah.

    Natürlich ist es mit jungen Kindern ganz anders, da sollte man als Mutter für sie immer da sein und sie erziehen, denn aus ihnen wird in Zukunft die Gestaltung einer guten Gesellschaft sein, inshAllah. Oben war nur die Rede über die Mutter und ihren schon längst erwachsenen Kindern und was sie dann aus ihrer so großen Freizeit anstellen sollte. Mir fällt jetzt grad das Zunehmen ein. 😀

    Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.