Kommen Christen ins Paradies?

Ich hatte in den letzten Tagen einige Diskussionen mit Schwestern was das Thema „Christen und Paradies“ angeht. Da ich gemerkt habe, dass viele Meinungen nicht auf Koran und Sunnah basieren, hab ich mir gedacht einen Artikel zu schreiben, der diese Thematik ein wenig auseinander nimmt. Ich hoffe das der Artikel gut verständlich ist, so dass wir inshaAllah alle unseren Nutzen daraus ziehen.

Bismillahirrahmanirrahim, Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben beim zusammen stellen dieses Artikels. Ich habe ihn mit einer guten Absicht gemacht und viel recheriert. Deshalb möchte ich bitte keine Kommentare wie „du bist kein mufti“ oder sowas. Denn ich weiss das ich keiner bin. Ich habe viele verschiedene Quran – Übersetzungen angeschaut und einige davon abgeschrieben. Zur Erklärung der Verse habe ich den „Tafsir al Quran al Karim“ verwendet. Ins Deutsche übersetzt von Abu-r-rida – Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul.

Als erstes einmal, aus welchem Grund sind wir Menschen erschaffen worden? Wieso sind wir hier auf der Erde? Dieser Sinn des Lebens, den manche vergeblich suchen ist im Quran klar definiert.

So heisst es in der Sure 51 Vers 56:
„Und Ich habe die Dschinn und Menschen nur dazu geschaffen, daß sie Mir dienen“.

Der Sinn der Menschheit ist es, Gott, also Allah(swt) zu dienen. Und nur das. Damit wir Menschen später im Jenseits belohnt werden, müssen wir unser Leben der Religion witmen.

Ich hatte eine Umfrage gemacht in der ich fragte, wieviele unserer Schwestern und Brüder tatsächlich davon ausgehen, dass man als Ungläubiger ins Paradies kommt. Das Ergebnis dieser Umfrage war erschreckend. Denn fast alle sind der Meinung gewesen, dass Christen zum Beispiel, die nett sind, ins Paradies kommen.

Aber seit wann sind Christen aus dem islamischen Sinne „gläubig“? An was glauben die Christen? Sie glauben daran, dass Jesus (as) der Sohn von Gott ist. Sie beten zu Maria und verehren mehrere Heilige. So heisst Maria bei ihnen „Mutter Gottes“ audhu Billah. Das ist Beigesellung und das ist der größte Shirk und den verzeiht Allah (swt) nicht. So heisst es in
Sure 5 Vers 17:

„Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „“Allah ist Christus, der Sohn der Maria““. Sag: Wer vermöchte gegen Allah etwas auszurichten, falls er (etwa) Christus, den Sohn der Maria, und seine Mutter und (überhaupt) alle, die auf der Erde sind, zugrunde gehen lassen wollte? Allah hat die Herrschaft über Himmel und Erde und (alles) was dazwischen ist. Er schafft, was er will, und hat zu allem die Macht.“(5:17)

Und in Sure 4 Vers 48:

Wahrlich, Allah wird es nicht vergeben, dass ihm Götter zur Seite gestellt werden; doch er vergibt das, ausschließend jenes, wem er will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der hat wahrhaftig eine gewaltige Schuld.

Tafsir: Unser Prophet (a.s.s) sagte: „Wenn jemand stirbt ohne Allah(t) etwas beigesellt zu haben, dann bestraft Allah(t) ihn, wenn Er es für angebracht hält, oder vergibt ihm, wenn Er es für angebracht hält. Allah(t) vergibt nicht, dass man Ihm etwas beigesellt; ausser diesem vergibt Er alles, wem Er will.

Diese Verse im edlen Quran sind eindeutig. Und die Christen glauben daran, dass Jesus (as) Gottes Sohn ist audhu Billah.
Der Islam ist die einzig wahre Religion. Natürlich ist Allah(swt) gerecht mit den Menschen zu denen der Islam damals nicht gekommen war. Die den Islam nicht kennen und kannten. Hierzu im Koran: „[…] Und Wir bestrafen nicht, bevor wir einen Gesandten geschickt haben.“(Sura 17, Vers 15)

Wenn also ein Mensch noch nie etwas von dem Islam gehört hat, hat ein Muslim nicht das Recht über den jenseitigen Aufenthalt des Menschen zu urteilen.

Hierzu angemerkt, wird der Kern des Islam (Glaube an den einen, einzigen Schöpfer, ihm keine Götzen, Nebengötter oder negative Eigenschaften zuschreiben) von einigen Menschen verinnerlicht, ohne das sie jemals vom Islam gehört haben. Viele Menschen sind durch diesen Glauben-der ja in der Natur des Menschen liegt- dem Islam oft näher als sie sich vorstellen können.

„Abu Huraira berichtet, dass der Gesandte Allahs sagte: Jedes Kind wird mit der natürlich Veranlagung für den Islam (arab.: Fitra) geboren. Daraufhin sagte er: Sagt: In der Veranlagung in der Allah den Menschen erschaffen hat, gibt es keine Abweichung zur wahren Religion.“(Muslim Book 33 : Hadith 6425)

Das heisst das wir alle mit der Veranlagung zum Islam geboren sind, sie aber von manchen Menschen durch äußere Einflüsse in ihrem Leben verloren wird. Da es aber noch viele Menschen gibt die diesen Glauben im Herzen haben- Ohne den Islam zu kennen und ohne zu wissen, dass dies der Weg des Islams ist- können wir davon ausgehen, dass sie, so Gott will, auch einen Platz im Paradies haben könnten.

Aber wer von den Menschen heute, kennt den Islam denn nicht? Die meisten tun es. Von den Leuten, von denen ihr sagt, dass sie vielleicht ins Paradies kommen, kennt doch bestimmt jeder den Islam. Und wenn sie ihn nicht annehmen und sich nicht zu der Religion Allahs(swt) bekennen und nur Ihn (swt) anbeten, dann sind sie ungläubige. Denn sie sagen nicht La illaha illa Allah und glauben nicht an den einen Schöpfer. (In meiner Umfrage hate ich zu dem noch explezit gefragt, ob einige von euch glauben, dass Christen ins Paradies kommen.)

So heisst es in Sure 3 Vers 85:
Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein. (3:85)

Hier noch der Tafsir dazu:

Hierin liegt eine Warnung, die zur göttlichen Gerechtigkeit gehört und bedeutet, dass Allāh (t) keinen Menschen zur Rechenschaft ziehen wird, wenn Er ihn nicht vorher gewarnt und ihm einen Propheten entsandt hatte. Wer sich nicht zum Islam bekennt, nachdem er hiernach in aller Deutlichkeit über den göttlichen Bund und die Einheit des Glaubens belehrt wurde, der wird am Tage des Jüngsten Gerichts unter denjenigen sein, die das Paradies bzw. die Glückseligkeit verloren haben.(Tafsir: 3:85)

In der vorislamischen Zeit gab es sehr gläubige Christen und Juden. Und es gab die Götzdendiener. Die meisten von den gläubigen nahmen mit der Zeit den Islam an. Und folgten somit der Rechtleitung von Allah (swt). Es ist ganz klar, dass jeder, der von der Rechtleitung weiss und vom letzten Propheten gehört hat, sich zum Islam bekennen muss, um eine Chance auf das Paradies zu haben.

Hierzu einen Koranvers und einen Hadith:

4:47 Ihr, die ihr die Schrift erhalten habt! Glaubt an das, was wir (nunmehr) zur Bestätigung dessen, was euch (an früheren Offenbarungen bereits) vorliegt, (als neue Offenbarung) hinabgesandt haben! (Beeilt euch, diese Mahnung zu befolgen) damit wir nicht (etwa gewisse) Gesichter (von Leuten, die unsere Mahnung nicht befolgen) verschwinden lassen und (von vorn) nach hinten versetzen, oder (damit wir) sie (nicht) verfluchen, wie wir (seinerzeit) die Leute des Sabbats verflucht haben. Was Allah anordnet (amru llaahi), wird (unweigerlich) ausgeführt.

Tafsir:
Damit sind u.a Juden und Christen gemeint. Hier werden sie aufgefordert, an die Botschaft des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Frieden auf ihm, und an den Quran zu glauben, der das bestätigt, was ihnen schon in der Thora und im Evangelium vorliegt. Allah(t) hatte dem Volk der Schrift durch Enthüllungen in ihren genannten Schriften eine besondere Gunst erwiesen. Sobald es sich als unwürdig erwies,“verlor es sein Gesicht“. Aufgrund ihres eigenen Verhaltens sollte sich ihre Erhabenheit in Erniedrigung verwandeln.

Abu Huraira berichtet, das Muhammed sagte: „Bei dem, in dessen Hand mein Leben ist: Derjenige von den Juden und Christen, der von mir hört und das ablehnt, womit ich gesandt wurde und in diesem Zustand stirbt, er wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein.“
(Muslim :: Book 1 : Hadith 284)

Es ist klar und deutlich, dass das Christentum später nicht angenommen wird. Jesus(as) wird als Zeuge gegen die Christen sein, denn er hat ihnen niemals gesagt, dass er der Sohn Gottes ist.

90 – Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
>> Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, daß der Sohn der Maria, Allahs Segen und Heil auf ihm, alsbald zu euch als gerechter Schiedsrichter entsandt wird; sodann wird er das Kreuz brechen, das Schwein töten, die Schutzsteuer der freien Nicht-Muslimen unter muslimischer Herrschaft abschaffen und das Geld wird sich so vermehren, daß keiner es annehmen will.“ << (Bukhârî, Muslim)

Nun zu der Frage, ob es nicht ungerecht sei, dass ein bewusster Nichtmuslim, trotz guter Charaktereigenschaften in die Hölle kommt:( Dazu hab ich einen schönen Vergleich im Internet gefunden den ich mit euch teilen möchte):

Man stelle sich folgendes Beispiel vor: Ein Lehrer gibt seiner Klasse als Aufgabe einer Klassenarbeit ein genaues Aufsatzthema vor, welches diese zu behandeln haben. Wenn nun ein Schüler das Thema des Aufsatzes trifft, jedoch nur sehr oberflächlich behandelt, in schlechtestem Deutsch und mit zahlreichen Schreibfehlern, so hat er, da er das Thema im Grunde erfasst hat, immer noch eine Chance auf beispielsweise eine 5. Jener Schüler aber, der einen 20-seitigen Aufsatz verfasst, in perfektem Deutsch und mit hoher Qualität, jedoch das Thema nicht getroffen hat, bekommt zweifelsohne eine 6.

So verhält es sich auch mit dem Glauben an Allah : Die richtige Vorstellung von Allah und der richtige Glaube an ihn, ist der Sinn unseres Lebens und der Kern davon. Wer diesen Kern erfasst, ist wie derjenige, der das Thema des Aufsatzes korrekt behandelt. Auch wenn er Fehler und Mängel in seinen Ausführungen hat, hat er grundsätzlich eine Chance auf ein positives Ergebnis. Jener aber, der den Kern seines Lebens, den korrekten Glauben bezüglich seines Schöpfers der ihn erschuf, nicht erfasst hat, ist gleich einem der das Aufsatzthema verfehlt. Das heißt, welch gute Charaktereigenschaften er auch hatte, so hat er die Aufgabe seines Lebens nicht erfüllt und somit kein Recht auf den Lohn.

Gott ist nicht ungerecht, audhu Billah, viel mehr die Menschen sind ungerecht gegen sich selber und ihre Seele. Denn die aller meisten verweigern sich doch bewusst dem Islam.

1229 Abû Mûsâ (r) berichtete, dass der Prophet (s) sagte: Keiner ist mit dem Hören eines Übels geduldiger als Allâh: sie (Juden und Christen) behaupten, Er habe einen Sohn, und Er hält sie trotzdem gesund und gibt ihnen den Lebensunterhalt.“

Die Menschen heut zu Tage denken meist gar nicht mehr richtig an Religion. Die meisten der Menschen gerade hier in Europa sehen Religion als Nebensache. Sie gehen vielleicht jeden Sonntag in die Kirche und lassen sich von einem Priester in der Beichte vermeindlich ihre Sünden rein waschen. Sie leben einfach ihr Leben wie sie es möchten. Gott ist da nur Nebensache. Sie leben so, als seien sie auf niemanden angewiesen. Egal ob sie nett, freundlich und sozial sind, soll etwa dieser Mensch, einem gläubigen Gottergebenen Muslim gleich sein? Jemandem gleich sein der sein Leben versucht so gut es geht dem Islam zu widmen und für seine Religion zu kämpfen?

32:18 : Ist denn einer, der gläubig ist, (gleich) wie einer, der ein Frevler ist? (Nein!) Sie sind (einander) nicht gleich(zusetzen).

32:22: Wer aber ist frevelhafter, als wer mit den Zeichen seines Herrn gemahnt worden ist und sich hierauf von ihnen abwendet? An den Sündern werden wir uns rächen.

Tafsir: (…) Die Bestrafung derjenigen, die ungehorsam sind, hat schon in dieser diesseitigen Welt in der Form von Elend, Unglück und Krankheiten angefangen, um sie zum Nachdenken und zum rechten Weg zu bewegen. Dies stellt eine Barmherzigkeit Allahs(t) dar, um sie durch diese letzte Ermahnung vor dem Höllenfeuer im Jenseits zu retten. Danach gibt es keine Entschuldigung mehr. Wer ist nun ungerechter als jener, der an die Zeichen seines Herrn gemahnt wird und sich dann doch von ihnen abwendet? Der Begriff „Zeichen beinhaltet alle Arten von irdischen Prüfungen. Sie können u.a auch in Form von katasrophalen Schicksalsschlägen sein.

Unsere Schlußfolgerung sollte nun sein, dass nur der Islam angenommen wird. Das der Islam der einzig wahre Glaube ist. Und das den Ungläubigen ihre Religionen nichts nützen, denn sie glauben nicht an den Islam.

Was ist der Islam? Was ist bedeutet es zu glauben?

Hier ein wunderschöner Hadith:

Umar (r) berichtete: >> Eines Tages, während wir beim Gesandten Allahs (s) saßen, erschien ein Mann vor uns, mit sehr weißen Gewändern und sehr schwarzem Haar. An ihm war keine Spur der Reise zu sehen, und von uns kannte ihn keiner. Schließlich setzte er sich zum Propheten (s), lehnte seine Knie gegen dessen Knie, legte seine Handflächen auf dessen Oberschenkel und sagte:

„O Muhammad, unterrichte mich über den Islam.“

Da antwortete der Gesandte Allahs (s):
„Der Islam ist, dass du bezeugst, dass kein Gott da ist ausser Allah, und dass Muhammad der Gesandte Allahs ist, dass du das Gebet verrichtest, die Zakah gibst, im Ramadan fastest und zum Hause pilgerst, wenn du dazu imstande bist.“

Er sagte: „Du hast recht gesprochen.“, und wir waren erstaunt darüber, dass er ihn befragte und ihm (dann) rechtgab.

Er fuhr fort: „Nun unterrichte mich über den Glauben.“

Er sagte: „Es ist dies, dass du an Allah glaubst, an Seine Engel, an Seine Bücher, an Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag, und dass du an die Bestimmung glaubst mit ihrem Guten und ihrem Bösen.“

Er sagte: „Du hast recht gesprochen.“

Er fuhr fort: Nun berichte mir über das rechte Tun (arab.: Ihsân).“

Er antwortete: „Es ist dies, dass du Allah dienst, als ob du ihn sähest, auch wenn du Ihn nicht siehst, so sieht Er dich doch.“

Er fuhr fort: „Nun berichte mir über die Stunde“,
worauf er antwortete:

„Darüber weiss der Befragte nicht mehr als der Fragende.“

Er sagte: „Dann berichte mir über ihre Anzeichen.“

Er antwortete: „Dass die Magd ihre Herrin zur Welt bringt, und dass du siehst, wie die barfüßigen, nackten mitellosen Schafhirten sich gegenseitig im Bauen zu übertreffen suchen.“

Danach entfernte er sich, und ich verweilte eine Zeitlang.

Dann sagte er: „O Umar, weißt du, wer der Fragende war?“

Ich entgegnete: „Allah und sein Gesandter wissen es am besten.“

Er erwiderte: „Es war Gabriel, der zu euch gekommen ist, euch eure Religion zu lehren.“ <<
(Muslim)

Ich hoffe das dieser Artikel aufschlußreich ist inshaAllah und die Meinung der jenigen, die denken das Christen ins Paradies kommen, ändert. Denn keiner will dafür verantwortlich sein das ein Mensch den falschen Weg einschlägt. So kann beispielsweise ein Muslim, der einem Christen in seinem Gauben bestärkt und ihm sagt, dass auch er mit dem Christentum eine Chance auf das Paradies hat, seinen Unglauben unterstützen und verstärken. Denn dieser Mensch fühlt sich dann bestärkt in seiner Sache und zieht schlimmsten Falles gar nicht mehr in Erwägung den Islam anzunehmen.

Möchtest du für so etwas die Verantwortung tragen? Weil du eine falsche Meinung geäußert hast? Nein? Ich auch nicht…
Lade die Menschen zum Islam ein. Sag ihnen das es die einzig wahre Religion ist, zeig ihnen die Schönheiten des Islams, die wir Menschen sonst nirgendwo finden können. Sei nicht hart zu ihnen, aber verschweige ihnen auch nichts oder bestärke sie keines falls in ihrer Religion.

Mit liebe zu euch und geschwisterlichen Grüßen, Eure Anna-Humaira

22 thoughts to “Kommen Christen ins Paradies?”

  1. Zu behaupten das alle Christen Maria anbeten und mehrere Heilige verehren, ist genauso falsch, wie wenn ich behaupten würde das die meisten Muslime Terroristen sind und viele Muslime unschuldige Menschen töten.
    Ich bin z.B. evangelisch und stehe dem katholischen Glaube kritisch gegenüber, gerade wegen versch. Verhaltensweisen die ich nicht gut finde. Ich mag die Bibel (vor allem das Neue Testament) weil ich dadurch Gott und seiner Liebe ganz nah bin. Ich kann aber verstehen das vieles im Christentum etwas verwirrend erscheint, wie z.B. Jesus der Sohn Gottes … und trotzdem lohnt es sich meiner Meinung nach sich mit dem christlichen Glauben auseinanderzusetzen.
    Ich kenne sehr freundliche Muslime und freundliche Christen, aber auch blöde Muslime und dumme Christen. Ich empfehle allen Menschen im neuen Testament das Buch Matthäus Kapitel 7, kann man auch online lesen. Das passt auch zu dem Thema hier finde ich.
    Ich glaube als Christ auf jeden Fall an einen liebenden und gerechten Gott. Ich war vor einigen Wochen auf eine Veranstaltung mit Juden, Christen und Muslimen und dort wurde eine Geschichte erzählt mit einem Vater und seinen drei Söhnen … der Vater sollte unser aller Vater darstellen und die Söhne symbolisierten die Juden, die Christen und die Muslime. Der Vater liebte alle seine Söhne, auch wenn diese sich leider meistens stritten und jeder der Meinung war, das nur seine Ansichten gültig sind. Vielleicht liegen wir Christen ja wirklich alle falsch und der Islam hat recht … aber vielleicht ist es auch ganz anders. Aufgrund meiner Erfahrungen bleibe ich jedoch Christ, lasse mir aber nicht durch Medien etc ein falsches Bild vom Islam und den Muslimen aufschwatzen. Extremisten gibt es in allen Ländern, Religionen und Ansichten … und jedem Menschen hat unser aller Schöpfer ein Gehirn gegeben, damit wir auch über ihn, seine Schöpfung und das Leben nachdenken können. Mein Feind ist weder ein Muslim oder ein Jude … mein Feind ist der Teufel der mit Lügen und Betrug die Welt verwirrt.
    Liebe und Friede sei mit Euch.

  2. Sooo schön geschrieben… Ich bin noch nicht eine Muslima, aber ich hab auch schon den Wunsch, Menschen zum Islam einzuladen. Der einzig wahre Glaube ist gleichzeitig wunderwunderwunderschön! ❤️

  3. Abu Huraira ﺭ.ﻉ berichtet, das Muhammed ع.ص.م sagte: „Bei dem, in dessen Hand mein Leben ist: Derjenige von den Juden und Christen, der von mir hört und das ablehnt, womit ich gesandt wurde und in diesem Zustand stirbt, er wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein.“
    (Muslim :: Book 1 : Hadith 284)

  4. Traurig das du den quran leugnest ! Hetzerisch ? Oder kannst du nicht die Wahrheit akzeptieren ? Möge allah alle muslime rechtleiten inshallah amin

  5. @Anna Najib urteile nicht damit du nicht beurteilt wirst. Christen haben ihren Glauben, wir unseren. Jedermann macht Fehler, auch wir Muslime. Allah alleine wird urteilen wer ins Paradies kommt. Du kommst nicht nur deswegen in die Hölle weil du z.B. nicht Allah sagst oder deine Gebete einhältst oder sonstwas. Unsere gebete sind traditionsgemäß angeordnet, sowie die christlichen und jüdischen Gebete deren Tradition gemäß angeordnet sind. Du kommst nicht nur ins Paradies, wenn du deine Gebete auswendig kannst, und wenn du den Qu’ran kennst. Dein Wesen auf Erden spielt auch eine mächtige Rolle. Umsonst spreche ich meine Gebete aus, helfe aber nicht meinen Nachbar wenn er in Not ist, auch wenn er kein Moslem ist. Letztens ist bei uns eine christliche Frau auf der Straße zusammengeklappt, zwei muslimische Schwestern wollten ihr nicht helfen, haben ihr den Rücken gekehrt und sind weiter gegangen. DAS NENNE ICH HARAM!!!

  6. im Qu’ran steht wir sollen auch Juden und Christen respektieren und alles was von Allah kommt. Tut nicht so scheinheilig!

  7. was für ein HETZERISCHER Beitrag!!! Mehr fällt mir dazu nicht ein!

    Ist dir, liebe Schwester im Islam, die Sure 5:68 nicht bekannt, welche besagt dass wir Muslime ALLES respektieren sollen was von Gott/Allah kommt???? Diese Sure besagt du sollst auch Evangelium und Thora respektieren.

    Schande auf dein Haupt! ich SPUCKE auch deine sogenannte Frommheit, und das im Ramadan!

  8. Assalamu Aleykum
    mashAllah Schwester, hast du sehr schön geschrieben, dank deinem Blog konnte ich einen, von sihc aus behauptenden „gläubigen“ Christen, der mich gefragt hat, ob gläubige Christens auch ins Paradies kommen werden, helfen.
    Der wird sich alles durchlesen und inshAllah die wahre Religion anerkennen.
    Möge Allah uns alle rechtleiten

  9. weil das eben etwas menschliches ist… Wir Menschen sind eben „nur“ Menschen, mit Schwächen etc. . . Gott kann man mit nichts und niemandem vergleichen. Denn Gott ist einer und erschafft, und erzeugt nicht. . Wie kann man nur an sowetwas glauben, wir Menschen sind manchmal echt hochmütig, möge Allah (swt) uns bewahren amin

  10. schonmal was vom unitarismus gehört? ode rdavon dass die dreifaltigeit nicht zwahgsläufig was christliches ist? außerdem ann ein mensch vater und sohn zugleich sein, wenn das schon ein Mensch kann, warum nicht gott?

  11. as salamu aleikum

    „Anscheinend ist es unter den Muslimen ein Trend mit der Abstemplung “Ungläubiger” leicht umzugehen, wie damals die Kirche, die alle gejagt, gefoltert und getötet hat und (…) “

    Also Schwester du uebertreibst echt masslos indem du Jagen,Foltern und Toeten mit dem Wortgebrauch “Ungläubiger” in Vergleich stellst.
    Die Muslime laufen doch nicht auf der Strasse rum und schreien ihr seid alle unglaeubig,das macht einen sehr grossen Unterschied ob man es in der Art verwenden wuerde oder ob man es im Zusammenhang der Erklaerung einiger Dinge in unserer Religion verwendet,und mit dem Zitat oben hat das ja wohl nichts zu tun!Der Begriff steht ausserdem so im Arabischen im Koran, wieso sollen wir in dann nicht im originalen im Wortgebrauch verwenden?Warum immer von der Authentizitaet abschweifen um es sich selbst angenehmer zu machen?Es geht darum die Wahrheit zu verkuenden,auf dass die Menschen nachdenken moegen,so hart manches auch klingen mag,solange es die Wahrheit von unserem Herrn ist muessen wir die Wahrheit authentisch wiedergeben,sonst koennen viele unwissenden in die Iree geleitet werden.

    Doch, an den Medien sind die meisten Menschen interessiert und ausserdem gibts ueberall Dawa und genug hier lebende Muslime,ich denke jeder hat schonmal ne Frau mit Hijab irgendwo gesehen,das waere schon der erste Denkanstoss um sich ueber diesen Glauben Gedanken zu machen und da gibts noch vieles mehr…Ich glaube nicht dass es auch nur einen Mensch in Europa gibt der noch nie vom Islam gehoert hat,das waere etwas naiv sowas zu glauben,wa Allahu A’lam!

    was salamu aleikum wr wb

  12. All das was du gepostet hast, kenne ich. Anscheinend drücke ich mich falsch aus, dass es falsch aufgenommen wird, als es sein sollte. Fakt ist, dass es den Qur’anvers gibt, dass Christen und Juden nach dem gerichtet werden, was sie haben. Man kann einen Andersgläubigen nur als einen Andersbläubigen bezeichnen, alle anderen Ausdrücke sind falsch! Anscheinend ist es unter den Muslimen ein Trend mit der Abstemplung „Ungläubiger“ leicht umzugehen, wie damals die Kirche, die alle gejagt, gefoltert und getötet hat und der Meinung war, dass nur der christliche Glaube als der Glaube bezeichnet werden kann und alle anderen, die einer anderen Religion angehörten, Ungläubige sind. Passen wir auf, dass wir nicht vor Gott als Ungläubige dastehen. Das kann uns leicht passieren!

    Und ja, es gibt Menschen, die nie vom Islam gehört haben, die nicht mal den Begriff gehört haben. Es ist nicht jeder an Medien interessiert. Es gibt Jugendliche, die nicht vom Islam gehört haben. Allein deswegen, weil sie nie darauf gekommen sind, sich mit den verschiedensten Religionen zu beschäftigen. Ich bin mit den verschiedensten Menschen in Kontakt, weswegen ich auch darüber bescheid weiß. Da müsste man sich in das Multi-Kulti ranwagen. Kaum zu glauben, ist aber so.

    InshAllah werde ich in Erinnerung gerufen diesen Qur’anves zu posten.

  13. As salamu alaikom

    Wahrlich, jene, die ungläubig sind unter dem Volk der Schrift und die Götzendiener werden im Feuer der Dschahannam sein; ewig werden sie darin bleiben; diese sind die schlechtesten der Geschöpfe. (98:6)
    —————
    Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein. (2:85)
    Ich denke dieser Vers ist klar und deutlich!
    —————
    Kapitel: Vom Beginn der Schöpfung

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
    dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Allah, Erhaben ist Er, sagte: „Der Sohn Adams beleidigt Mich, und er darf Mich weder beleidigen noch der Lüge bezichtigen und dies steht ihm auch nicht zu! Was seine Beleidigung angeht, so, weil er behauptet, Ich hätte einen Sohn und was die Bezichtigung der Lüge angeht, so, weil er sagt: „Er wird mich nicht wieder zurückbringen, wie Er mich anfangs erschuf.““ Hadith 4974 Bukhary

    Selbst wenn es unter den „Andersglaeubigen“ zB Christen (wie hier im Hadith) gute Menschen mit guten Akhlaq gibt,so beleidigen sie Allah wie wir aus diesem Hadith entnehmen koennen indem sie ihm einen Sohn zuschreiben.Und wer Allah beleidigt kommt in die Hoelle.
    —————
    Die aber ungläubig sind – ihre Taten sind wie eine LuftSpiegelung in einer Ebene: Der Dürstende hält sie für Wasser, bis er, wenn er hinzutritt, sie als Nichts vorfindet. Doch nahebei findet er Allah, Der ihm seine Abrechnung vollzieht; und Allah ist schnell im Abrechnen. (24:39)

    Schon mal ueber diesen Vers nachgedacht?Gemeint ist,egal wie gut die Taten der Unglaeubigen sind,sie werden nichts nutzen weil sie den Islam nicht angenommen haben,sie sind bloss wie eine Luftspiegelung,eine Illusion ohne Nutzen oder Gewinn weil dem Wesentlichen nicht nachgegangen wurden ist,undzwar: der Tauhid und dass Muhammad saw der Letze Gesandte war.
    —————
    Nur bei Kindern von Nicht-Muslimen und Mensche die zB im Urwald leben und noch NIE vom Islam gehoert haben, liegt die Entscheidung Allahs darueber ohne fuer uns zugaengliche Infos,fuer uns also ungewiss.
    Aber wer in Europa zB hat noch nie vom Islam gehoert lol,es gibt ja kaum ein anderes Thema mehr in den Medien und Dawa gibts ja al hamdulillah auch viel.

    Kapitel: Der Todesfall

    Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde über (das Schicksal) der Kinder der ungläubigen Eltern gefragt (die im Kindesalter sterben) und er sagte: „Als Allah sie erschuf, wußte Er von dem, was sie würden begangen haben.“ Hadith 1384 Bukhary
    —————
    Es kommen jene Christen,Juden und Sabaer wenn Allah es will ins Paradies die zu IHRER Zeit der richtigen Botschaft der Gesandten die damals entsandt wurden sind gefolgt sind.Diese Zeiten sind aber jetzt vorbei,Muhammad saw der Letzte Gesandte ist vor ca 1450 Jahren gekommen,von daher kannst du das mit den Versen die du im Koran meinst nicht auf die heutigen „Andersslaeubigen“ beziehen , wieso sollten wir dann ueberhaupt Muslime sein wenns auch anders geht,das macht keinen Sinn,dieses Thema ist auch unter keinen der Gelehrten umstritten,von wem liest du die Interpretationen des Qurans Aaliyah?
    —————
    Moege Allah uns alle rechtleiten,Amiiin.
    Was salamu alaikom wr wb

  14. Fakt ist, dass es im Qur’an steht, dass Juden und Christen nach dem gerichtet werden, was zu ihnen gesandt wurde. Und falls ich auf diese Stelle noch mal komme und mich an diesem Beitrag erinnern werde, werde ich ihn dir hier inshAllah posten.
    Salam!

  15. Ich habe gesagt der Koran lügt nicht, nicht das du gesagt hast das der Koran lügt. Audhu Billah. Wir haben keine arrogante Denkweise. In meinem Artikel ist klar und deutlich hervorgehoben was mit den Menschen ist, die vom Islam nichts wissen/wussten. Jedoch ist es auch klar und deutlich, was mit denen ist, die den Islam nicht annehmen, obwohl sie ihn kennen und was mit denen ist die Shirk machen. Dazu gibt es gaanz viele stellen im Quran, einige davon hab ich in meinem Artikel aufgeführt mit Tafsir und mit Hadith. Mehr Beweise kann ich nicht bringen und nicht geben, wer dann immer noch nicht daran glaubt, muss das selber wissen. Und Schwester, das ist nicht meine Meinung, sondern das ist der Quran und die Sunnah, wer bin ich denn, dass ich meine Meinung einbringen dürfte? Ich habe in meinem Artikel nicht meine Meinung geschrieben, sondern mit Beweisen aus Quran und Sunnah geschrieben, also wer das leugnet, leugnet nicht mich und meine Zeilen, sondern die Verse des Qurans. Möge Allah(swt) uns bewahren.
    Und Allah(swt) weiss es wahrlich am besten.

  16. Alykum al salam,
    wo habe ich gesagt, dass der Qur’an lügt?

    Wir reden an einander vorbei! Ich bin mir sicher, dass du Qur’an liest und eine Stelle besagt, dass die Christen nach dem gerichtet werden, was zu ihnen gesandt wurde. Ich kann dir jetzt nicht die Sura und Aya auswendig sagen und auf die Schnelle kann ich sie auch nicht finden. Vielleicht wirst du irgendwann oder auch ich wieder an sie stoßen. InshAllah wirst du dann einsehen, dass Christen und auch Juden nach dem gerichtet werden, was zu ihnen gesandt wurde.

    Wie wir nach unseren Absichten und nach unserem Wissensstand von Gott zur Rechenschaft gezogen werden, wird es bei den anderen Menschen genau so der Fall sein.

    Bedenke, dass es heute noch immer Menschen gibt, die nie etwas vom Islamg ehört haben. Eine Bekannte von mir fragte mich, was das Wort Islam bedeute, weil sie von diesem Wort noch nie etwas gehört hat. Damals wusste auch keiner etwas vom Islam, dann ist es ja so, als ob sie die Chance verpasst haben. Da du ja eine gewisse Vertrautheit mit dem Christentum hast, solltest du wissen, was ich meine. Vor Jesus kannte auch niemand Jesus und nach der christlichen Sicht würden sie deswegen in der Hölle landen, weil sie nicht Jesus anerkennen. Verstehst du, worauf ich hinaus will?

    Du kannst einen Andersgläubigen NICHT als einen Ungläubigen bezeichnen! Er glaubt an etwas anderes, deswegen ist er andersgläubig. Oder willst du auch als ungläubig abgestempelt werden, nur weil du nicht an das glaubst, was die anderen glauben? Wo haben die Muslime so eine arrogante Denkweise her?!

  17. salam aaliyah,

    Schwester, der Quran lügt nicht. Ich habe Beweise gepostet, mit Tafsir und Hadith. Die Christen machen Shirk, sie glauben daran das Jesus (as) der Sohn von Gott ist, sie kommen nicht ins Paradies. Man sollte keine Zweifel daran hegen, wenn man die Beweise aus Quran und Sunnah bereits deutlich gelesen hat. Möge Allah(swt) uns vor allem schlechten bewahren,amin.

  18. Salam, liebe Anna!

    Gott wird die Christen nach dem richten, was zu ihnen hinabgesandt wurde und nach derem Wissen und Absicht entsprechend. So oder so wissen wir Muslime, dass Gott gerecht ist. 😉

  19. wa aleikum salam wa rahmatullahi wa barakatuh liebe Schwester, Vielen Dank für dein liebes Kommentar, mashaAllah, sehr schön geschrieben. Das ist auch mein Wunsch liebe Schwester, ich glaub fast jeder muslim der praktiziert träumt davon Menschen den Islam nahe zu bringen. Und inshaAllah schaffst du das auch Ukthi 🙂
    Ich versuche mein Bestes um diese Seite überall zu verbreiten, ihr müsst inshaAllah alle dabei helfen ::) Stellt die Seite überall rein wo ihr könnt 🙂
    Danke nochmal, Barak Allahu feeki und wa aleikum salam wa rahmatullahi wa barakatuh

  20. Assalamu alaikum warahmatullahi wabarakatuh geliebte Schwester..
    MashaAllah, dein Beitrag ist wirklich sehr schön liebes.Und beinhaltet auch nur wahres,nur so nebenbei 🙂 Denn wie wir ja wissen wird sehr viel Falsches über unseren wunderschönen Glauben erzählt 🙁
    Ein sehr großer Wunsch von mir ist es sovielen Menschen wie möglich den Islam nahezubringen.Die Menschen zur Wahrheit einzuladen inshaAllah..
    Und geliebte Schwester,verbreite diese Seite überall inshaAllah.Denn wer weis,vielleicht ließt sich ein Nicht-Muslim diese Zeilen durch und inshaAllah wird es auch einige geben die dadurch den Islam annehmen inshaAllah yaRabb.. 🙂
    Wasalamun alaikum warahmatullahi wabarakatuh liebes <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.